Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
20. Oktober 2018, 15:30
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  Infos + Meinungsaustausch (Forum)
| |-+  Information & Recht
| | |-+  Qualität, Forschung & Tipps
| | | |-+  Bewertung von Heimen & Pflegediensten
| | | | |-+  Pflegenetz Heilbronn: "Sterne für gute Pflege" ab Sept. 2008
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Pflegenetz Heilbronn: "Sterne für gute Pflege" ab Sept. 2008  (Gelesen 4307 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.355


« Antworten #1 am: 16. Januar 2009, 15:37 »

PRESSE-ERKLÄRUNG

Zitat von: sterne-fuer-gute-pflege.de
Sehr geehrte Damen und Herren,

das Pflegenetz Heilbronn e.V. in Kooperation mit der Internationalen Stiftung für Gesundheits- und Pflegenetze möchte Sie zur derzeitigen Situation rund um die Bewertung der Pflege informieren und Sie um Ihre persönliche Einschätzung und Unterstützung bei der Umsetzung der geforderten Transparenz und Vergleichbarkeit von Qualität in der Pflege in einer nachvollziehbaren und allgemeinverständlichen Form für den Bürger bitten.

Transparenz in der Pflege:,,Für mehr Öffentlichkeit ­ nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit!"

Nachdem der Gesetzgeber in der Pflegereform endlich die Notwendigkeit der transparenten Pflegequalität erkannt und dies darin auch eingefordert hat, waren die Spitzenverbände der Leistungserbringer, der Kassen sowie der MDS (Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V.) aufgefordert sich untereinander auf ein einheitliches Bewertungssystem (Sterne, Ampel o.ä.) zu einigen.

Dies geschah jetzt in mehreren Runden mehr oder weniger hinter verschlossenen Türen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Eben jene Öffentlichkeit, für die ein solches System eigentlich gemacht werden sollte. Es wurden weder Anforderungen noch Meinungen von der Basis abgefragt und leider auch nicht bereits bestehende Systeme überprüft bzw. dort gemachte Erfahrungen als Basisinformationen herangezogen. Das nennen wir kein korrektes und transparentes Vorgehen!

Jetzt hat die Pflegebranche endlich einmal die Chance ,,sich eigenverantwortlich und imagewirksam in der Öffentlichkeit und für die Öffentlichkeit positiv in Szene zu setzen" und was tun die Spitzenverbände der Pflege? Sie gehen einen unbefriedigenden Kompromiss ein und lassen sich von MDK und Kassen in ein Bewertungssystem drängen, das nur einen Sieger kennt: ,,die geschuldete Pflege" mit dem einzigen Ziel: Geld bei den Pflegesatzverhandlungen zu sparen?! ... und schaden so eigentlich ihren Mitgliedern! (siehe Zitat FR-online 07-2007: Pick erhofft sich durch die Offenlegung mehr Druck auf schlechte Heime. Die Pflegekassen hätten es derzeit sehr schwer, Anbietern wegen schlechter Leistung die Bezahlung zu verweigern!)

Heraus kam ein ,,Schulnotensystem"
So sollen zukünftig die einseitigen und zudem (laut Gutachten von Prof. Görres) wissenschaftlich nicht nachvollziehbaren Kriterien des MDK (damit unausgegorene Prüfinstrumente) eine Bewertung von Pflegeeinrichtungen nach Schulnoten zwischen ,,sehr gut" bis ,,mangelhaft" (1-5) ergeben, dies halten wir für äußerst kontraproduktiv. Einrichtungen, die mit 4 oder gar 5 eingestuft sind, werden keine Kunden mehr bekommen, mit ,,sehr gut" bewertete wird es kaum geben, also werden sich fast alle Einrichtungen in der Benotung zwischen 2 und 3 bewegen. Wie bitte kann dann hier eine verbraucherorientierte Differenzierung stattfinden? So trennt man nicht die Spreu vom Weizen!

Bei einer oberflächlichen Bewertung hat dies nicht nur einseitige rechtliche oder wirtschaftliche Folgen (siehe Artikel Prof. Klie) sondern schadet dem Image der Pflegelandschaft in einem weit größeren Ausmaß wie bisher und nützt dem Bürger wenig. Denn Notendruck ist nicht qualitätsfördernd und die Pflege erfährt dadurch keinerlei positive Wertschätzung.

Abgesehen davon, dass die Spitzenverbandsvertreter der Leistungserbringer ihre Einrichtungen einer weiteren ,,Willkür" der Kassen bzw. des MDK aussetzen, wird durch unsachlichen Prüfdruck (mit oft nicht nachvollziehbaren Forderungen von Nachweisen) ein Mehr an Unsicherheit und damit ein Anstieg an bürokratischer Absicherungsmaßnahmen gefördert, da durch eine monopolistische Bewertung nach §115 SGB XI sogar der Notenspiegel einseitig verändert werden könnte.

Wir vom Pflegenetz Heilbronn e.V. fordern deshalb die für die Entscheidung der Bürger wichtige Ergebnisqualität verstärkt abzubilden und dies in einer einheitlichen, verständlichen Form darzustellen. Wir plädieren für das Prinzip einer positiven Differenzierung unter den Pflegeeinrichtungen nach dem anerkannten und leicht verständlichen Leitsystem der Sterne ­ vergleichbar der Hotelbranche ­ welches dem Bürger auf den ersten Blick Orientierung und Sicherheit bietet. Mit ISGPN ,,Sterne für gute Pflege" gibt es hierfür bereits ein über alle Ebenen hinweg fertiggestelltes und geprüftes Produkt, das den Einbezug aller schon bestehenden Bewertungen und Instanzen vorsieht. Damit würde dem politischen Willen in vollem Umfang entsprochen.

Mit dem SterneSystem würde der geforderte Transfer zwischen enger datenorientierter Fachlichkeit und verbraucherfreundlicher verständlicher Information endlich umgesetzt. Sicher ein wichtiges Argument im Vorfeld der kommenden Bundestagswahl.

Hierfür sprechen folgende Parameter
1) Initiiert und entwickelt von der Praxis: Pflegenetz Heilbronn - ZertSozial - ISGPN
2) Für alle stationäre, teilstationäre und ambulanten Pflegeeinrichtungen gültig
3) Kurz vor Markteinführung und bereits an 7 Einrichtungen erfolgreich getestet
4) Anfang 2009 flächendeckend durch Fachleute ein- und umsetzbar
5) Absolut neutrales System:
Klare Trennung von Exekutive (Kuratorium) und Legislative (Bewertungsinstitute)
6) Einbindung des MDK und Heimaufsicht ­ sind im SterneKuratorium integriert

Für unser System ,,Sterne für gute Pflege" sprechen sich außerdem zahlreiche seriöse
und fachlich anerkannte Vertreter mit den unterschiedlichsten Blickwinkeln aus:

1) Landesseniorenrat Baden-Württemberg Als Interessensvertreter der Bürger befürwortet er das System und übernahm die Besternung der ersten 4 Einrichtungen: Der Vorsitzende trat sogar im TV (Spot unter http://www.pflegenetz-heilbronn.de/ abrufbar) dafür ein.
2) Financial Times Deutschland Verleihung des FTD Innovationspreis (März 2008)
3) Prof. Dr. Görres, Uni Bremen (Autor Gutachten MDK) spricht sich positiv dafür aus. Er ist bereit ein Gutachten zu erstellen und die Evaluation begleiten.
4) Claus Fussek Der Pflegekritiker der Nation sieht hierin ein optimales Instrument
5) Marie-Luise Müller Die Vorsitzende des dt. Pflegerates spricht sich dafür aus
6) Gisela Charlotte Prof. Dr. Fischer, Uni Hannover und ehem. Mitglied im Sachverständigenrat, begleitet und unterstützt das Projekt schon von Anfang an
7) Die bedeutendsten Zertifizierungsinstitute sehen es als ideales Instrument und könnten rasch für flächendeckende Umsetzung sorgen (anders als der träge MDK). Deshalb stehen wir in engem Kontakt mit mehreren renommierten Zertifizierern.
Cool Kurt Beck Noch als SPD Parteivorsitzender spricht er sich im August 2008 für das Sternesystem aus

Damit aber die ,,ISGPN ­ Sterne für gute Pflege" nicht nur eine Worthülse bleiben, möchten wir Ihnen diese und vor allem deren Mehrwert auf allen Ebenen in einer kurzen Übersicht (siehe Anlage Mehrwert) vorstellen.

Wir wären Ihnen verbunden, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen und sich ggf. im Rahmen Ihrer Möglichkeiten für unser Anliegen verwenden und die Forderung nach positiv differenzierter Pflege gemäß ,,ISGPN ­ Sterne für gute Pflege" an die entsprechend zuständigen Personen und Gremien weiterleiten. Gerne beantworten wir dazu Ihre Fragen.


Sprechen Sie uns bitte an:

Andreas Haupt
Vorsitzender PfN HNandreas.haupt@pflegedienste-hn.drk.de

Norbert Rebmann
Vizepräsident ISGPNn.rebmann@cds-online.net

Alfred Schönbauer Geschäftsführer ISGPNa.schönbauer@isgpn.org
« Letzte Änderung: 19. Juni 2009, 13:59 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.355


« am: 06. November 2007, 10:35 »

Sterne-System für gute Pflege:
Pflegenetz Heilbronn baut neues Bewertungssystem für Pflegeeinrichtungen auf


Ab September 2008 sollen "Sterne für gute Pflege" in Deutschland vergeben werden. Die Idee entstand in Diskussionen zwischen Altenpflege-Schulen und verschiedenen Einrichtungsträgern, die sich im Pflegenetz Heilbronn e.V. zusammengeschlossen haben.

Die Tatsache, dass die Wahl der richtigen Einrichtung für Angehörige und Pflegebedürftige große Probleme bereitet, führte zu den "Sternen für gute Pflege". "Denn ein zuverlässiges Bewertungssystem, vergleichbar mit den Kategorien der Hoteleinstufung, bietet sich zur leichteren Orientierung für die Interessenten an", sagt Dr. Claus Offerman von ZertSozial, der das Projekt im Pflegenetz Heilbronn begleitet. "Ein wie immer geartetes Siegel ist den Verbrauchern weitgehend unbekannt. Mit den Sternen kann jeder etwas anfangen. Wir wollen Verbraucherschutz durch verständliche Transparenz."

Diese Transparenz soll im Sternesystem durch eine bewertete Zusammenfassung der bereits vorhandenen Prüfergebnisse durch den MDK, die Heimaufsicht oder vorhandene Zertifizierungen und weitere Prüfungen erreicht werden.

Ende 2008 soll das neue System marktreif sein und die Möglichkeit für Pflegedienste, teilstationäre und stationäre Einrichtungen bieten, sich mit einem, drei oder fünf Sternen auszeichnen zu lassen. "Dabei ist entscheidend, dass auch die Einrichtungen, die mit einem Stern bewertet werden, eine Pflegequalität bieten, die über den Standard bereits hinausgeht", sagt Offermann.

Die Bewertung soll etwa 2 500 Euro kosten. Derzeit werden in Heilbronn die einzelnen Kriterien für eine Bewertung unter Beteiligung der Praktiker aus dem Pflegenetz erarbeitet.

Information: Pflegenetz Heilbronn e.V., Andreas Haupt, Tel.: (0 71 36) 9 55 70. (Quelle: CAREkonkret Nr. 44, Auszug aus dem Titelthema, erschienen am 2.11.2007.)

Quelle: http://www.vincentz.net/carekonkret/ - via Newsletter 06.11.2007




[Weitere Infos direkt bei http://www.pflegenetz-heilbronn.de/ >>]
« Letzte Änderung: 06. November 2007, 10:39 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.048 Sekunden mit 22 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2018 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it