Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
19. April 2021, 00:35
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  Infos + Meinungsaustausch (Forum)
| |-+  Gruppen-Foren
| | |-+  Gewalt / Mißstände in Pflege & Betreuung
| | | |-+  Überfordert: Wenn Angehörige keinen Ausweg mehr wissen ...
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Überfordert: Wenn Angehörige keinen Ausweg mehr wissen ...  (Gelesen 4546 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.603


« am: 15. Februar 2013, 02:05 »

Zitat
Sohn erstickt seine Mutter

VON ALEXANDER PITZ


Bremen. Der Fall der 82 Jahre alten Frau, die am Dienstagmorgen von Sanitätern tot in ihrer Wohnung in der Neustadt gefunden wurde, ist inzwischen aufgeklärt. Wie Frank Passade, Sprecher der Bremer Staatsanwaltschaft gestern auf Anfrage dieser Zeitung mitteilte, hat sich der Verdacht gegen den 50-jährigen Sohn der Frau im Verlauf der Ermittlungen erhärtet. „Er hat während der Vernehmung gestanden, seine Mutter getötet zu haben“, sagte Passade.

Den Ergebnissen des Obduktionsberichts zufolge wurde die 82-Jährige erstickt. Nach der Tat habe der Sohn einen Notarzt verständigt und sei bis zum Eintreffen der Rettungskräfte in der Wohnung seiner Mutter an der Friedrich-Ebert-Straße geblieben.

„Das Opfer war sehr stark pflegebedürftig und wegen eines kürzlich erlittenen Oberschenkelhalsbruchs besonders geschwächt und zudem ans Bett gefesselt“, teilte Passade mit. Der Sohn habe seine gebrechliche Mutter seit einiger Zeit selbst gepflegt und sei damit offensichtlich völlig überfordert gewesen. „Mit dieser Belastung kam er, wie sich jetzt gezeigt hat, überhaupt nicht zurecht“, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft zu den Hintergründen des Familiendramas.

Im Anschluss an die Tat habe der Beschuldigte, der unter erheblichem Alkoholeinfluss gestanden haben soll, versucht, sich das Leben zu nehmen, berichtete Passade.

Der Täter sollte nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch im Verlauf des gestrigen Abends einem Haftrichter vorgeführt werden. „Wir gehen zurzeit davon aus, dass die Ermittlungen in diesem Fall wegen der klaren Sachlage zügig abgeschlossen sein werden“, sagte Passade. Da die Tatausführung heimtückisch erfolgt sei, werde gegen den Beschuldigten wegen Mordes ermittelt.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 50-Jährige die Tat bereits im betrunkenen Zustand gegenüber den Beamten eingeräumt, die zuerst am Tatort eingetroffen waren. Er sei daraufhin sofort festgenommen und zum Polizeirevier in der Neustadt gebracht worden. Eine ausführliche und juristisch verwertbare Vernehmung des Mannes habe wegen seines Rauschzustands allerdings erst im späteren Verlauf der Ermittlungen stattfinden können.
Quelle: www.weser-kurier.de, 14.02.2013



Ähnliche Meldungen:

Zitat
Mit Pflege überfordert

Schwiegersohn trat brutal Demenzkranke (59) tot


Von FLORIAN THALMANN

Es klingt unvorstellbar: Dieser Mann (38) trat seine demenzkranke Schwiegermutter tot – weil er mit der Pflege der 59-Jährigen überfordert war. Am Mittwoch stand er in Meiningen vor Gericht.

Der Vorwurf: Schwere Körperverletzung mit Todesfolge. Die 59-Jährige lebte im Haus ihrer Tochter und ihres Schwiegersohnes in Thüringen. Ärzte entfernten ihr einen Hirntumor, danach litt sie unter Demenz.

Die Frau konnte sich schwer bewegen, brauchte Windeln. In ein Heim sollte sie aber nicht. „Wir wollten sie erst dorthin geben, wenn es gar nicht mehr geht“, sagte der Angeklagte bei der Gerichtsverhandlung. ...
Quelle: http://www.mopo.de/panorama/ 13.02.2013



Demente Ehefrau erschossen - Gericht verurteilt 85-Jährigen

Jahrelang pflegt er seine geliebte Frau. Als es ihm nicht mehr möglich ist, bringt er es nicht übers Herz, Hilfe zu holen. Stattdessen erschießt er seine Partnerin und zielt dann auf sich selbst. Doch er überlebt. "Die Wochen vor der Tat waren die Hölle", sagt der 85-Jährige vor Gericht. Ob er ins Gefängnis muss, ist noch nicht klar. ...

Quelle: http://www.n-tv.de/panorama/Gericht-verurteilt-85-Jaehrigen-article10057456.html



KOMMENTAR:

... und dann fordern manche Politiker, die pflegebedürftigen Menschen sollen (noch) länger zu Hause gepflegt werden ...
« Letzte Änderung: 21. Februar 2013, 21:24 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.057 Sekunden mit 20 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2020 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it