Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
22. November 2017, 19:28
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  AKTUELLES / NEWS
| |-+  Aktuelle Meldungen & Hinweise
| | |-+  Unsere Presse-Infos
| | | |-+  Podiumsdiskussion "Über 100 Jahre Alzheimer-Forschung - Was bringt die Zukunft?"
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Verlinkte Ereignisse
  • Bremer Pflegekongress: 15. Mai 2013
Autor Thema: Podiumsdiskussion "Über 100 Jahre Alzheimer-Forschung - Was bringt die Zukunft?"  (Gelesen 7091 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.263


« Antworten #1 am: 16. Mai 2013, 20:18 »

Sendedatum: 17.05.2013, 15:05 Uhr:
Nordwestradio unterwegs - "Über 100 Jahre Alzheimer-Forschung ..." [>>]


(Link anklicken: Sendung nachträglich anhören + Bilder der Veranstaltung anschauen)



[zum Foto-Album >>]
« Letzte Änderung: 19. Dezember 2014, 14:31 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.263


« am: 19. April 2013, 00:14 »

    Bremer Pflegekongress am 15.05.2013 mit Podiumsdiskussion:

    „Herausforderung Demenz: Über 100 Jahre Forschung – Was bringt die Zukunft?“


    Vor allem Alzheimer-Betroffene und ihre pflegenden und begleitenden Menschen wollen wissen, wann endlich etwas gegen die Demenzerkrankung gefunden wird. Auf dem diesjährigen Bremer Pflegekongress organisiert die „Heim-Mitwirkung“ – eine Bremer Selbsthilfe-Initiative aus Angehörigen und Ehrenamtlichen – am 15. Mai dazu eine spannende Podiums-Diskussion.

    Schon über 100 Jahre haben viele Ärzte, Forscher und die Pharmaindustrie nach Ursachen und Lösungen gesucht – bis heute mit relativ bescheidenen Ergebnissen. Millionen Menschen sind dagegen weltweit an Demenz erkrankt – Tendenz stark steigend. In zwei Dritteln der Fälle soll Alzheimer die Ursache sein.

    „Alzheimer ist keine Krankheit. Sie ist ein Phantom. Ein gezielt geschaffenes Konstrukt, mit dem sich Ängste schüren, Forschungsmittel mobilisieren, Karrieren beschleunigen, Gesunde zu Kranken erklären und riesige Märkte für Medikamente schaffen lassen“, so lauten die Thesen von Cornelia Stolze. Diese Aussagen provozieren und rütteln gleichzeitig auf.

    "Fehldiagnose Alzheimer - das Geschäft mit der Angst vor dem Vergessen", nennt die Hamburger Diplom-Biologin und Wissenschaftsjournalistin  Cornelia Stolze ihren Info-Beitrag vor der Podiumsdiskussion und wird aus ihren Recherchen zu ihrem Buch „Vergiss Alzheimer“ berichten.

    Fehldiagnose Alzheimer - das Geschäft mit der Angst vor dem Vergessen (Zitat: Cornelia Stolze)
    Copyright by Thomas Plassmann*

    Was aber ist es wirklich? Und welches „Kraut“ ist dagegen gewachsen? Gibt es neue Erkenntnisse und Methoden, um die schwerwiegenden Folgen wenigstens etwas erträglicher zu machen?

    Das und mehr wird Rundfunk-Moderator Theo Schlüter mit den Podiumsgästen diskutieren und im Rahmen seiner Sendung „Nordwestradio unterwegs“ aufzeichnen. Eingeladen dazu sind:

    • Dr. Siegfried Throm (vfa – Verband forschender Arzneimittelhersteller)
    • Prof. Dr. med. Jens Wiltfang (LVR-Klinikum Essen) **
    • Hilde Mattheis, MdB (stellv. Sprecherin AG Gesundheit)
    • Cornelia Stolze (Diplom-Biologin, Wissenschaftsjournalistin)
    • ein betroffener Angehöriger


    Eine spannnende Diskussion ist zu erwarten.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung sind im Internet zu finden unter http://www.bremer-pflegekongress.de sowie auf den Internetseiten der Bremer Selbsthilfe-Initiative unter http://www.heim-mitwirkung.de.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Ansprechpartner für diese Info:

    Reinhard Leopold c/o
    Ehrenamtliche in der Heim-Mitwirkung
    - Internet & Öffentlichkeitsarbeit -
    Rembertistr. 9, 28203 Bremen
    Telefon   0421 / 33 65 91-20
    eMail:        presse@heim-mitwirkung.de
    Internet:    http://www.heim-mitwirkung.de

    Die Bremer Selbsthilfe-Initiative von Angehörigen und Ehrenamtlichen wurde Anfang 2006 von Reinhard Leopold gegründet. Es bestehen bundesweite Kontakte sowie Zusammen- und Mitarbeit in verschiedenen Institutionen und Gremien, u.a. im "Bremer Forum gegen Gewalt in Pflege und Betreuung", Projektgruppe „Betrug und Korruption im Pflegebereich“ (Transparency Deutschland). Ziel ist die Verbesserung der Interessenvertretung insbesondere von Heim-Bewohnern sowie von pflegenden und begleitenden Angehörigen.   


    * Karrikatur: (mit freundlicher Genehmigung)
    Copyright by:    Thomas Plassmann, Lilienstr. 34, 45133 Essen, Tel. 0201 / 425182, Fax: 0201 / 425314, [eMail schreiben]


    ** ließ am Veranstaltungstag um ca. 11 Uhr durch das Sekretariat mitteilen, dass er wegen einer "plötzlichen Durchfallerkrankung" nicht kommen könne ...

    * PM_Alzheimer-Forschung_Was bringt die Zukunft_130415.pdf (355.16 KB - runtergeladen 338 Mal.)
    * Bremer_Pflege-Kongress_HP_Pflege_2013.pdf (2729.7 KB - runtergeladen 510 Mal.)
    * Bremer_Pflege-Kongress_Hallenpläne.pdf (245.01 KB - runtergeladen 324 Mal.)
    « Letzte Änderung: 05. August 2014, 11:09 von admin » Gespeichert

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    "Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
     was wir tun, sondern auch für das,
    was wir nicht tun" (Jean Molière)
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Seiten: [1] Nach oben Drucken 
    « vorheriges nächstes »
    Gehe zu:  


    Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

    Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
    Seite erstellt in 0.06 Sekunden mit 20 Zugriffen.
    Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
    Copyright © 2005-2015 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

    MKPortal ©2003-2008 mkportal.it