Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25. Februar 2020, 05:34
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  AKTUELLES / NEWS
| |-+  Aktuelle Meldungen & Hinweise
| | |-+  Veranstaltungen & Termine
| | | |-+  01.10.2016: Internationaler Tag der älteren Generation
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: 01.10.2016: Internationaler Tag der älteren Generation  (Gelesen 5443 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.474


« Antworten #1 am: 29. September 2016, 17:00 »

Pflege macht arm – Altersarmut per Gesetz

BIVA fordert für Pflegetätigkeiten auskömmliche Renten

Bonn/Bremen. Pflegebedürftigkeit ist für viele Menschen neben der physischen und psychischen Belastung auch ein Armutsrisiko. Darauf weist die Bundesinteressenvertretung für alte und pflegebetroffene Menschen (BIVA) e.V. anlässlich des Internationalen Tag der älteren Generation am 1. Oktober hin. Das gilt gleichermaßen für pflegebetroffene Angehörige, wie auch teilweise für professionelle Pflegekräfte. Die BIVA fordert deshalb den Gesetzgeber auf, für auskömmliche Renten pflegender Menschen zu sorgen.


Über die erfreuliche Tatsache, dass wir immer älter werden, wird gerne ignoriert, dass damit auch die Wahrscheinlichkeit einer Pflegebedürftigkeit jedes Einzelnen steigt. Auch in Zukunft wird mehr als die Hälfte aller Menschen am Ende ihres Lebens zum Pflegefall werden. Die Forderung der Politik, dass pflegebedürftige Menschen länger zu Hause versorgt werden sollen, ignoriert die Tatsache, dass bereits jetzt über 70 Prozent von ihren Angehörigen daheim versorgt werden. Die Folge davon ist, dass Menschen teils ihren Beruf zumindest zeitweise vernachlässigen oder sogar aufgeben, um ihre Liebsten zu pflegen und zu begleiten. Einen gerechten finanziellen Ausgleich für die aufopfernde Tätigkeit gibt es bislang praktisch nicht. Als Ergebnis davon steht Hartz IV und Altersarmut. Das beklagt Dr. Manfred Stegger, Vorsitzender der BIVA.  

Ähnlich problematisch sind die teilweise prekären Arbeitsverhältnisse in den Pflegeberufen. Befristete Arbeitsverträge, Lohndumping und Leiharbeit sorgen einerseits für die mangelnde Attraktivität des Berufes und so dafür, dass zu wenige Fachkräfte zur Verfügung stehen. Andererseits steigt auch hier die Wahrscheinlichkeit, dass beruflich Pflegende künftig zu wenig Rente zum Überleben haben werden.
„Die Politik muss endlich die Pflegetätigkeit von Angehörigen oder Bekannten auch finanziell anerkennen. Das gilt auch für die Rente, von der jeder Bürger im Alter leben können muss“, fordert Stegger.

In Bremen ist die BIVA mit ihren Informationen und Forderungen an diesem Samstag ab 14 Uhr auf dem Hanseatenhof durch den Regionalbeauftragten Reinhard Leopold gemeinsam mit über 30 Organisationen (DGB Gewerkschaften, Parteien, Sozialverbände, Naturschutzverbände, Kirchen etc.) vertreten. Das Motto in diesem Jahr lautet: „Altersarmut per Gesetz? Solidarische Rente jetzt!“
……….
Die BIVA vertritt seit 1974 bundesweit die Interessen von Menschen, die im Alter Wohn- und Pflegeangebote in Anspruch nehmen. Die BIVA ist gemeinnützig, konfessionell ungebunden und überparteilich.

* PM_Weltseniorentag_Bremen_160929.pdf (97.14 KB - runtergeladen 178 Mal.)

* 1-Okt-2016_010.jpg (197.29 KB, 1200x900 - angeschaut 298 Mal.)

* 1-Okt-2016_008.jpg (199.01 KB, 1200x900 - angeschaut 353 Mal.)

* 1-Okt-2016_007.jpg (189.3 KB, 1200x675 - angeschaut 349 Mal.)
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2016, 20:04 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.474


« am: 13. September 2016, 17:27 »

Internationaler Tag der älteren Generation

Samstag, 1 Oktober 2016 ab 14 Uhr,
Hanseatenhof Bremen


Schirmfrau ist Annette Düring

Altersarmut per Gesetz?
Solidarische Rente jetzt!


In Bremen wird seit 2010 am 01.Oktober der "Internationale Tag der älteren Generation" veranstaltet. Über 30 Organisationen (DGB-Gewerk- schaften, Parteien, Sozialverbände, Kirchen etc.) beteiligen sich alljährlich diesen Tag.

Auch 2016  wollten wir wieder  ein Zeichen setzen:
„Für ein Leben in Würde und eine gerechte Politik für alle Generationen!

Programmablauf:
14:00 Uhr  Begrüßung: Gabi-Grete Kellerhoff & Daniela Teppich, DGB
14:15 Uhr  Musik: Gruppe Pflegenotstand
14:30 Uhr  Annette Düring,  DGB Schirmfrau
14:45 Uhr  Musik: Gruppe Pflegenotstand
15:00 Uhr  Rainer Kuhn,  Verdi
15:15 Uhr   „Die Bazillen“, Kabarett
15:30 Uhr  Reiner Heyse, Seniorenaufstand
15:45 Uhr  ver.di-Jugend, Kabarett
16:00 Uhr  Musik
16:45 Uhr  Ende der Veranstaltung
Infostände und weitere Aktionen

Ein kurzer Rückblick:
Im letzten Jahr trafen sich über 300 Menschen bei schönstem Wetter auf dem Hanseatenhof in der Bremen Innenstadt. In Zelten und an den Informationsständen konnten sich  die Menschen über die Rechte und Belange der älteren Generation informieren. Es gab rege Diskussionen und Anregungen, auch mit Bremer Politikern.



Zitat
Internationaler Tag der Älteren Generation
Motto: Altersarmut per Gesetz?


Bremen. Zum Internationalen Tag der Älteren Generation rufen Gewerkschaften, Kirchen, Parteien, Sozialverbände, Selbsthilfegruppen und andere zu einem gemeinsamen Aktionstag in Bremen auf. Er findet am Sonnabend, 1. Oktober, von 14 bis 17 Uhr auf dem Hanseatenhof in der Bremer Innenstadt statt.

In diesem Jahr steht der Tag in Bremen unter dem Motto: „Altersarmut per Gesetz? Solidarische Rente jetzt!“ Auf der Bühne auf dem Hanseatenhof haben sich Redner angekündigt. Annette Düring vom DGB hält um 14.30 Uhr einen Vortrag mit dem Titel „Kurswechsel in der Rentenpolitik ist nötig!“ Über Altersarmut spricht Rainer Kuhn von Verdi ab 15 Uhr, Reiner Heyse hält einen Vortrag mit dem Titel „Seniorenaufstand“ um 15.30 Uhr.

Moderiert wird der Aktionstag von Gaby-Grete Kellerhoff. Kulturell umrahmt wird der Aktionstag unter anderem von der Band Pflegenotstand und dem Rap-Projekt „Gewalt hat viele Gesichter“. Kabarett führen „Die Bazillen“ und die Verdi-Jugend auf. Holger Zantopp liest auf Plattdeutsch eine Geschichte über das Leben eines Rentnerpaars.
Quelle: www.weser-kurier.de, 28.09.2016

* Flyer 2016-neu2.pdf (406.67 KB - runtergeladen 170 Mal.)
* Presse -neu2.pdf (377.78 KB - runtergeladen 238 Mal.)

* 1-Okt-2016_002.jpg (196.31 KB, 1200x900 - angeschaut 265 Mal.)

* 1-Okt-2016_005.jpg (196.87 KB, 1200x900 - angeschaut 358 Mal.)

* 1-Okt-2016_006.jpg (197.03 KB, 1200x900 - angeschaut 362 Mal.)
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2016, 20:03 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.194 Sekunden mit 21 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2019 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it