Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
20. August 2022, 05:54
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: BIVA-Pflegeschutzbund warnt vor Wiederholung der Isolation vom letzten Jahr

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  Infos + Meinungsaustausch (Forum)
| |-+  Gruppen-Foren
| | |-+  Heimbeiräte & Heimfürsprecher
| | | |-+  Hitler Gruss und nazi parolen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Hitler Gruss und nazi parolen  (Gelesen 7790 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.656


« Antworten #1 am: 04. Dezember 2013, 02:25 »

Die Antwort auf die Frage ist leider nicht einfach!

Wie damit umzugehen ist, ist sicherlich zunächst davon abhängig, ob die Person noch für sich vollständig selbst verantwortlich ist, oder z.B. unter Betreuung steht.

Im erstgenannten Fall sollten die Antworten auf die Frage klar sein - dafür gibt es gesetzliche Regeln => Strafgesetzbuch § 130 Volksverhetzung

Bei entsprechender Krankheit (Psych/Demenz) müßte das Thema von Angehörigen/Betreuer/Sozialarbeiter/Arzt (?) in einer "Fallbesprechung" angegangen werden. Aber ich bin nicht im Pflegeheim tätig ud weiß auch nicht, ob es für dieses Thema dort irgendwelche Strategien gibt.

Es gibt hier - wie in vielen anderen Fällen - leider keine pauschal richtige Antwort. Aber ist finde die Frage sehr spannend und habe sie in Pflegefachforen mal gestellt ...

Nachfolgend einige willkürlich ausgewählte Reaktionen von Pflegekräften:

Zitat
Wurde schon öfters so begrüßt , habe es meistens ignoriert und normal zurück gegrüßt. In manchen Fällen half auch ein Gespräch über diese Zeit.

Zitat
Ich habe mal zu einem gesagt: hat man Dich in Nürnberg vergessen? Der is sofort Käsweiß angelaufen!

Zitat
Den Bewohner da abholen...wo er sich befindet!!! Drauf eingehen...ohne selber soetwas in der Art zu machen...

Zitat
Tip: Schau dir mal die filme über validation an!! Könnte deine frage beantworten!!

Zitat
Ignorieren... ich wurde schon von einer Bewohnerin aufs Blut beleidigt weil ich ne Polin bin,wusste garnicht das ne 84 jährige solche ausdrücke kennt.

Zitat
Ich wurde einmal mit dem Hitlergruß empfangen und habe nur gesagt "ja ja der Adolf" daraufhin erwiederte mir der Bewohner, dass der ein Arschloch war und wir kamen ins Gespräch was der Senior in dieser Zeit als Kind alles durchgemacht hatte.

...
« Letzte Änderung: 04. Dezember 2013, 18:52 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
volkerne1
Newbie
*
Beiträge: 1


« am: 21. November 2013, 23:10 »

Frage was kann man machen wenn ein Heimbewohner den Hitlergruss macht und naziparolen ausspricht und dsagt juden müssen vergast werden. bitte um dringende Hilfe und Rückantwort.
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 22 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2020 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it