Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
22. Oktober 2020, 18:43
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  AKTUELLES / NEWS
| |-+  Aktuelle Meldungen & Hinweise
| | |-+  TV / Rundfunk-Sendungen
| | | |-+  10.11.2006, 22:00 h - SWR Nachtcafe: Wenn Eltern alt werden
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Verlinkte Ereignisse
  • SWR: Wenn Eltern alt werden: 06. November 2006
Autor Thema: 10.11.2006, 22:00 h - SWR Nachtcafe: Wenn Eltern alt werden  (Gelesen 3227 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.562


« am: 07. November 2006, 00:25 »

SWR, Freitag, 10.11.2006, 22:00 - 23:30 Uhr

Nachtcafé
Wenn Eltern alt werden 


Manche werden auf ihre alten Tage rastlos und stecken voller Tatendrang, andere leiden zunehmend unter Altersgebrechen oder werden gar zum Pflegefall. Wenn Eltern alt werden, beginnt auch für die erwachsenen Kinder ein neuer Lebensabschnitt. Sie müssen sich entscheiden, wie viel Verantwortung sie künftig für Vater und Mutter übernehmen wollen - und können. Wohin mit den Eltern, wenn sie nicht mehr eigenständig leben können? Ab ins Altenheim oder ist eine Pflege zuhause die bessere Lösung? Wie umgehen mit Altersstarrsinn und Demenz? Oder damit, wenn Vater oder Mutter ihren dritten Frühling auf Mallorca erleben, das künftige Erbe verjubeln und sich nicht um die Enkel zu kümmern?

Die Gäste:
Deutschlands erfolgreichste Krimiautorin Ingrid Noll hat vor 15 Jahren ihre Mutter zu sich genommen. Noch lange Zeit war die rüstige Seniorin eine emsige Helferin im Garten der Familie. Doch inzwischen ist die 105-jährige Dame ein Pflegefall, der im Tagesablauf der Schriftstellerin feste Zeiten einfordert und spontane Unternehmungen unmöglich macht. Ihre Erkenntnis: 'Nicht jede Mutter kann man so ohne weiteres zu Hause aufnehmen, aber meine Mutter jammert und klammert nicht.'
Was das Älterwerden der Eltern bedeuten kann, weiß auch die Fernsehmoderatorin Dr. Antje-Katrin Kühnemann. Obwohl sie selbst Ärztin ist, verdrängte sie bei der eigenen Mutter zunächst die Zeichen des schleichenden geistigen Zerfalls. Schließlich aber ermöglichte sie es, dass ihre Mutter bis zu deren Tod in den eigenen vier Wänden leben konnte. Zum Schluss war die 59-Jährige nahezu rund um die Uhr am Bett der Mutter. Eine Erfahrung, die prägt: 'Es ist unglaublich, wie man an sich selbst zu arbeiten hat, um das zu ertragen.'

Zusammenhalt in einem ganz anderen Sinne erfährt Brigitte Stender. Gemeinsam mit 17 Senioren wohnt die 74-Jährige in einem Haus auf dem ehemaligen Expo-Gelände in Hannover. Ohne die Hilfe von Familie oder Betreuungspersonal wollen Sie ihr Altern meistern - selbstbestimmt und unabhängig, aber trotzdem gemeinsam. Die Hausgemeinschaft fand in den letzten fünf Jahre viele Nachahmer. Brigitte Stender ist deshalb überzeugt: 'Unser Modell ist die Zukunft!'

Der Psychiater und Altersforscher Prof. Dr. Hartmut Radebold weiß um die Schwierigkeiten, wenn die Eltern alt werden. Seine Erklärung: 'Kinder können nicht verstehen, dass die Eltern, die das ganze Leben über groß und stark waren auf einmal alt und gebrechlich werden.' Schließlich sind die Beziehungen zwischen Eltern und Kinder die längsten, die wir heute haben. Eine Konstellation, in der auch einiges an emotionalem Sprengstoff lauern kann.

Christina Schalock wollte es auf ihre alten Tage noch einmal wissen. Nach zwei gescheiterten Ehen und der erfolgreichen Erziehung zweier Töchter zog es die Münchnerin nach Mallorca, wo sie gegen die Bedenken der Familie einen Steinacker kaufte und diesen zu einem stattlichen Anwesen mit eigenem Weinberg umbaute. Heute ist sie prämierte Winzerin mit eigener Bodega und davon überzeugt: 'Jetzt ist meine beste Zeit, ich habe noch nie im Leben so viel Spaß gehabt!'

An der Bar:
'Mein Vater war verbraucht vom Leben, er existierte eigentlich nicht.' So das Fazit von Barbara Möhle. Als sie auf die Welt kam, war ihr Vater bereits knapp 60 Jahre alt. Ein greiser, kranker Mann, der sich nicht mehr in die kindliche und jugendliche Lebenswelt der heute 44-Jährigen versetzen konnte. Sie nahm ihn mehr als Opa denn als Vater wahr und plädiert aus dieser Erfahrung heraus dafür, bereits in jungen Jahren Kinder in die Welt zu setzen.

Quelle: tvinfo.de
« Letzte Änderung: 08. November 2006, 14:03 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.036 Sekunden mit 20 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2020 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it