Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25. Oktober 2020, 23:20
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  AKTUELLES / NEWS
| |-+  Aktuelle Meldungen & Hinweise
| | |-+  TV / Rundfunk-Sendungen
| | | |-+  25.01.2007, 22:15h - ZDF "Ab ins Heim: Wer pflegt die Alten?"
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Verlinkte Ereignisse
  • TV-Tipp: ZDF, 22:15h: 25. Januar 2007
Autor Thema: 25.01.2007, 22:15h - ZDF "Ab ins Heim: Wer pflegt die Alten?"  (Gelesen 2748 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.562


« am: 17. Januar 2007, 17:17 »

Donnerstag, den 18.01.2007, 22.15 - 23.00

Berlin Mitte   
Ab ins Heim: Wer pflegt die Alten?   
Polit-Talkshow, Deutschland, 2007    
Die ZDF-Talkshow mit Maybrit Illner


Die Gäste:
  • Norbert Blüm (CDU), Ehem. Sozialminister, Erfinder der Pflegeversicherung
  • Daniel Bahr (FDP), gesundheitspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
  • Claus Fussek, Pflegekritiker, Autor "Alt und abgeschoben"
  • Grit Boettcher, die Schauspielerin pflegte ihre Mutter bis zu deren Tod
  • Mariella Ahrens, die Schauspielerin gründete 2005 den Verein "Lebensherbst"
  • Bernd Meurer, Geschäftsführender Gesellschafter der Seniorenheime Meurer GmbH, Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), Mitglied des Bundespflegeausschusses

Im Publikum:
  • Renate Föry, Geschäftsführerin der Vermittlungsagentur seniocare24

Zugeschaltet:
  • Vera Brunn, die100-Jährige will auf keinen Fall ins Heim

Einsam, krank und ruhig gestellt - den Heim-Alltag pflegebedürftiger Senioren stellen sich viele grausam vor. Denken an endlose Flure, an anonyme Massenabfertigung oder gar an Siechtum und Tod. Kein Wunder, dass nur etwa jeder achte Deutsche, sollte er pflegebedürftig werden, in ein Heim umziehen möchte. Jeder Dritte sagt: Lieber tot als ins Heim! Am liebsten wollen Senioren in den eigenen vier Wänden altern, umsorgt von ambulanten Kräften. Zu diesem Ergebnis kommt der Altenpflege-Monitor 2006, eine repräsentative Umfrage bei Über-50-Jährigen.

Im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes sind gegenwärtig zwei Millionen Menschen pflegebedürftig. Pflegebedürftigkeit bedeutet aber nicht in jedem Fall Pflegeheim: "Ambulant vor stationär", heißt es von politischer Seite. Doch dies muss organisiert und bezahlt werden. Die pflegenden Angehörigen - meist Töchter oder Schwiegertöchter - werden selbst immer älter, viele sind mit mehr als 60 der Last, eine(n) Neunzigjährige(n) zu versorgen, kaum noch gewachsen. Und wenn die berufstätigen Enkel - soweit vorhanden - keine Zeit haben, obwohl eine Betreuung rund um die Uhr nötig ist, dann stoßen viele Familien an die Grenzen der nervlichen und finanziellen Belastung - trotz Pflegeversicherung!

Die ist nach knapp 20 Jahren selbst ein politischer Pflegefall. Das System braucht Geld!

  • Was sind uns unsere Alten wert?
  • Wer soll sie pflegen? Wer soll zahlen?
  • Die wenigen Jungen - für die bald vielen Alten?
  • Wie kann der Weg ins Heim verhindert werden?
  • Oder ist der Pflegeplatz dort besser als sein Ruf?
  • Welche Alternativen gibt es?


Diese und andere Fragen diskutiert Maybrit Illner - im Rahmen des ZDF-Demografie-Schwerpunktes - mit ihren Gästen am Donnerstag bei "Berlin Mitte".

Länge: 45 min

http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/0/0,1872,4338560,00.html
« Letzte Änderung: 25. Januar 2007, 16:38 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.081 Sekunden mit 20 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2020 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it