Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
23. Februar 2020, 06:33
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  AKTUELLES / NEWS
| |-+  Aktuelle Meldungen & Hinweise
| | |-+  Veranstaltungen & Termine
| | | |-+  26.04.2007: BIVA - Multitag noch Plätze frei
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Verlinkte Ereignisse
  • 25./26.04.: BIVA Fachtagung: 25. April 2007 - 26. April 2007
Autor Thema: 26.04.2007: BIVA - Multitag noch Plätze frei  (Gelesen 3117 mal)
Multihilde
Gast
« Antworten #1 am: 23. März 2007, 11:50 »

BIVA-Multitag am 26. April 2007 in Bonn: "Umstrukturierungen in der Pflege – mit oder ohne ehrenamtliche Helferinnen und Helfer?"

22.03.07 11:53



Im Anschluss an die diesjährige Fachtagung der BIVA (Thema: "Heimrecht in der Hoheit der Länder - Segen oder Fluch für die stationäre Altenpflege?", wir berichteten.) folgt am 26. April die bundesweite Fortbildungsveranstaltung für ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer der Heimbeiräte. Unter dem Motto „Umstrukturierungen in der Pflege – mit oder ohne ehrenamtliche Helferinnen und Helfer?“ werden in Bonn wieder zahlreiche sogenannte „Multiplikatorinnen“ und „Multiplikatoren“ zusammenkommen, um in bewährt engagierter Weise mit Experten aus der Praxis Fragen zu erörtern wie „Stationär versorgt – ambulant finanziert?“ oder „Welfare Mix – engagierte Bürger und Angehörige als Ko-Produzenten der professionellen Pflege?“.
Das gewählte Thema ist hoch aktuell. Die Einbindung von Ehrenamtlichen – seien es Angehörige oder sonstige Vertrauenspersonen - wird vor dem Hintergrund der Kostenentwicklung in der pflegerischen Betreuung immer offener diskutiert und bereits ein Überdenken des Fachkraftbegriffs gefordert. Auch die vergleichbare Entwicklung in unseren Nachbarstaaten in Europa zeigt in vielen Fällen Parallelen. Die BIVA möchte auf ihrem diesjährigen Multitag aufzeigen, welche Veränderungen und unmittelbaren Auswirkungen für die Angehörigen und anderen Menschen, die sich unendgeldlich für die Belange der Heimbewohnerinnen und –bewohner einsetzen, zu erwarten sind und in welche Richtung sie tendieren. Die Fortbildung richtet sich vornehmlich an die Unterstützerinnen und Unterstützer, die bislang schon mit Hilfe der BIVA den Heimbeiräten vor Ort bei ihrer Arbeit zur Seite stehen. Bei Interesse kann man aber auch spontan zum Multiplikator oder Multiplikatorin werden. Der Erfahrungsaustausch wurde und wird von sämtlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer geschätzt und gepflegt. Man wird auch dieses Jahr wieder zahlreiche Anregungen für das eigene (ehrenamtliche) Engagement für die Bewohnerinnen und Bewohner mit nach Hause nehmen können. Die ganztägige Fortbildung am 26. April 2007 findet im Gustav–Stresemann‑Institut in Bonn statt und wird vom Bundesfamilienministerium gefördert. Wer sich beeilt, kann sich unmittelbar bei der BIVA anmelden und sich einen der letzten freien Plätze sichern. Diese Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Dateien:
PE_v._19.03.07_BIVA-Multitag.pdf

Quelle: www.biva.de
« Letzte Änderung: 23. März 2007, 11:51 von Hilde A. » Gespeichert
Multihilde
Gast
« am: 06. März 2007, 13:25 »

www.biva.de
5.03.07 13:42


BIVA- Fachtagung am 25. April 2007 in Bonn:
"Heimrecht in der Hoheit der Länder - Segen oder Fluch für die stationäre Altenpflege?"


Die jährliche Fachtagung der BIVA befasst sich wieder einmal mit einem brandaktuellen Thema. "Heimrecht in der Hoheit der Länder - Segen oder Fluch für die stationäre Altenpflege?" lautet die Frage, mit der sich am 25. April in Bonn Experten aus Wissenschaft und Praxis intensiv auseinander setzen werden.

Die Koalitionsparteien hatten sich gegen die Stimmen der Experten darauf verständigt, das Heimgesetz in die Zuständigkeit der Länder zu übertragen. Die einen fürchten eine Absenkung der Betreuungsqualität auf breiter Ebene, die anderen sehen hierin eine Chance für mehr Wettbewerb unter den Einrichtungen innerhalb der Länder. Eine Umorientierung wird sowohl auf Seiten der Bewohnerinnen und Bewohner als auch auf Seiten der Betreiber unumgänglich sein. Noch ungeklärt ist die Frage, ob künftig die bundeseinheitlich festgeschriebenen vertraglichen Mindeststandards in der Zuständigkeit des Bundes bleiben werden oder ob auch sie zur Disposition der Länder stehen. Entsprechendes gilt für die Mitwirkungsrechte. Die BIVA möchte auf ihrer diesjährigen Fachtagung aufzeigen, welche Veränderungen mit unmittelbaren Auswirkungen für die Bewohnerinnen und Bewohner durch die seit 1.9.2006 wirksame Zuständigkeitsverlagerung zu erwarten sind und in welche Richtung sie tendieren. Die Tagung soll ein Beitrag dazu werden, den Wissensstand aller Betroffenen zu erweitern und deutlich zu machen, dass Verbraucherschutz und Beteiligungsrechte durch die Zuständigkeitsverlagerung unangetastet bleiben müssen.

Die ganztägige Fachveranstaltung am 25. April 2006 findet im Gustav–Stresemann‑Institut in Bonnstatt.

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 15,-. Wer sich beeilt, kann sich unmittelbar bei der BIVA anmelden und sich einen der letzten freien Plätze sichern.


Quelle: http://www.biva.de/




Die Einladungsunterlagen kann man sich unter Tagungen anschauen auf der BIVA-Seite

« Letzte Änderung: 12. April 2007, 09:37 von admin » Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.139 Sekunden mit 19 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2019 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it