Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
26. Mai 2019, 00:17
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  AKTUELLES / NEWS
| |-+  Aktuelle Meldungen & Hinweise
| | |-+  Unsere Presse-Infos
| | | |-+  Hat Bremen ab 2008 keinen Landesbehindertenbeauftragten mehr?
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Hat Bremen ab 2008 keinen Landesbehindertenbeauftragten mehr?  (Gelesen 3752 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.383


« am: 08. Dezember 2007, 20:53 »

Künftig kein Landesbehindertenbeauftragter mehr in Bremen?
Tätigkeit des jetzigen Landesbehindertenbauftragten läuft am 31.12.2007 aus


In einem Dringlichkeitsantrag stellten die Fraktionen der SPD und Bündnis 90/Die Grünen am 6. Dezember im Landtag Bremens den Antrag auf "Verlängerung der vorläufigen Aufrechterhaltung der Funktion des Landesbehindertenbeauftragten über den 31. Dezember 2007 hinaus". Alles zu spät?

Gerade fand das 15. Behindertenparlament in Bremen statt und in seiner Begrüßungsrede wies Bürgerschaftspräsident Christian Weber auch auf das „engagierte und effektive“ Wirken des Landesbehindertenbeauftragten Dr. Hans.-J. Steinbrück hin: „Mit ihm haben Sie eine sehr starke Lobby“. Die zukünftige Interessenvertretung der Behinderten in Bremen mit einem Landesbehindertenbeauftragten ist allerdings derzeit unklar. Der noch amtierende Amtsinhaber schrieb in seinem Tätigkeitsbericht für den Zeitraum vom 01.07.2005 bis 31.03.2007: "Zu begrüßen wäre es deshalb, wenn die neu gewählte Bürgerschaft die Funktion einer/eines Landesbehindertenbeauftragten über den 31.12.2007 hinaus aufrecht erhalten und sie wegen ihrer Bedeutung und aus Gründen der Rechtssicherheit im Bremischen Behindertengleichstellungsgesetz verankern würde."

Zum jetzigen Zeitpunkt ist unklar, ob es überhaupt weiterhin einen Landesbehindertenbeauftragten in Bremen geben wird. Ein entsprechender Beschluß steht derzeit noch aus. Sollte es aufgrund der angespannten Haushaltslage in Bremen zu einem abschlägigen Bescheid kommen, wäre das ein herber Rückschlag. Das beklagen ehrenamtliche Heimbewohnerfürsprecher, die sich für die Interessen von Heimbewohnern einsetzen. Sie hoffen, daß die gute Zusammenarbeit mit dem Landesbehindertenbeauftragten auch in der Zukunft und dauerhaft fortgesetzt werden kann.

[Dringlichkeitsantrag >>]

[Bericht über die Tätigkeit des Landesbehindertenbeauftragten in Bremen >>]


-------------------------------------------------
Ansprechpartner für diese Presse-Info:

Reinhard Leopold c/o
Ehrenamtliche in der Heim-Mitwirkung
- Internet & Öffentlichkeitsarbeit -
Rembertistr. 9, 28203 Bremen
Telefon   0421 / 33 65 91-20
eMail:     presse{at}heim-mitwirkung.de
http://www.heim-mitwirkung.de



[Weitere Meldungen zum Thema finden Sie hier >>]

* Presse-Info_Heimmitwirkung071208.pdf (212.32 KB - runtergeladen 489 Mal.)
« Letzte Änderung: 06. Januar 2008, 23:07 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.157 Sekunden mit 20 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2019 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it