Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
26. Mai 2024, 17:39
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: BIVA-Pflegeschutzbund warnt vor Wiederholung der Isolation vom letzten Jahr

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  Infos + Meinungsaustausch (Forum)
| |-+  Gruppen-Foren
| | |-+  Gewalt / Mißstände in Pflege & Betreuung
| | | |-+  Dekubitus / Wundliegen
| | | | |-+  Dekubitus - Was ist das eigentlich?
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Dekubitus - Was ist das eigentlich?  (Gelesen 4081 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.686


« am: 10. Februar 2014, 13:32 »

Dekubitus, was ist das?

Dekubitus, auch Wundliegen oder -sitzen genannt, ist eine Zerstörung der Haut und des darunter liegenden Gewebes. Ursache hierfür sind Bewegungseinschränkungen und Lähmungen, die zu Bettlägerigkeit und/oder ständigem Sitzen führen. Der durch die Bewegungseinschränkungen entstehende, lang andauernde Druck auf immer dieselbe Körperstelle zerstört die intakte Haut. Dekubitus tritt am Gesäß, der Hüfte, den fersen, sowie an Ellenbogen und Schultern auf. Das sind die Körperstellen, wo die größten Kräfte wirken, wenn Sie liegen oder sitzen. ...


[Weitere Infos bei www.deutsche-dekubitusliga.de >>]


Quelle: http://www.deutsche-dekubitusliga.de



Dekubitus / Dekubitusgeschwür

Ein Dekubitalgeschwür ist ein Bereich einer lokalen Schädigung der Haut und des darunterliegenden Gewebes. Das Dekubitalgeschwür wird auch Druckgeschwür, Wundliegegeschwür, oder jeweils -ulkus genannt. Gleichbedeutend ist auch die Bezeichnung Dekubitus (zu lateinisch decumbo ‚sich niederlegen‘).

Dekubitalgeschwüre können Pflegefehler sein und werden deshalb auch als Gradmesser der Pflegequalität gewertet.

[Weitere Infos bei www.wikipedia.org >>]

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dekubitus



Definition laut Pschyyrembel: Dekubitus (lat. decumbere, decubitum sich niederlegen)

m: Durch äußere (längerfristige) Druckeinwirkung mit Kompression von Gefäßen u. lokaler Ischämie hervorgerufene trophische Störung von Geweben (v.a. Haut u. Unterhautgewebe) mit Nekrose, Mazeration, evtl. Infektion;
Vorkommen.: v.a. bei Bettlägerigkeit, insbesondere an Körperstellen, an denen die Haut dem Knochen unmittelbar anliegt , auch unter schlecht sitzenden Prothesen u. zu engen Gipsverbänden

Einteilung:
1. Grad: umschriebene Rötung, intakte Haut;
2. Grad: Hautdefekt;
3. Grad: tiefer Hautdefekt; Muskeln, Sehnen u. Bänder sind sichtbar;
4. Grad: Haut- u. Gewebedefekt mit Knochenbeteiligung; Proph.: s. Dekubitusprophylaxe;

Therapie: bei D. 1. Grades Hautpflege, bei D. 2.-4. Grades sorgfältiges Säubern der Wunde, Wundtaschen u. -ränder, Auftragen od. Einbringen von entzündungshemmenden u. granulationsfördernden Substanzen, Schutz der Wundränder u. -umgebung vor Wundsekret mit entspr. Salben u. Tinkturen; Wechsel der Medikamente bzw. Verbandsstoffe erst, wenn nach 3-4 Tagen kontinuierl. Behandlung keine Verbesserung eingetreten ist. Bei bestehenden Nekrosen bzw. Gangrän chir. Sanierung u. evtl. anschließende plastische Deckung.

[Weitere Infos bei www.dekubitus-online.de >>]

Quelle: http://www.dekubitus-online.de
« Letzte Änderung: 10. Februar 2014, 17:15 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.023 Sekunden mit 23 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2020 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it