Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
19. August 2018, 00:51
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  AKTUELLES / NEWS
| |-+  Aktuelle Meldungen & Hinweise
| | |-+  Aktuelles aus den Medien (Moderator: admin)
| | | |-+  BIVA-Pflegeschutzbund: Zu wenig Pflegepersonal durch Fehlanreize
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: BIVA-Pflegeschutzbund: Zu wenig Pflegepersonal durch Fehlanreize  (Gelesen 273 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.341


« am: 12. Mai 2018, 00:59 »

Zitat
Tag der Pflegenden 2018
BIVA-Pflegeschutzbund:
Personalmangel durch falsche Anreize


Bonn. Im Pflegebereich, insbesondere in der Altenpflege, liegt in Deutschland vieles im Argen. Einer der Gründe ist der Mangel an Pflegepersonal in den stationären Einrichtungen. Neben den Arbeitsbedingungen, die verbessert werden müssen, gibt es auch einen strukturellen Anreiz für die Heime, zu wenig Personal einzusetzen. Der Vorsitzende des BIVA-Pflegeschutzbundes, Dr. Manfred Stegger, kritisiert in dem Zusammenhang, dass falsche Anreize gesetzt werden, und so die Einstellung von ausreichendem Personal behindert wird.

Zum einen kann eine Einrichtung, die zu wenig oder unterbezahltes Pflegepersonal einstellt, ihre Leistungen am Markt günstiger anbieten als eine Einrichtung, die gut bezahltes und ausreichendes Personal vorhält. Noch profitabler kann es für eine Einrichtung sein, den mit den Kassen ausgehandelten Personalschlüssel einfach nicht zu erfüllen und die Kosten dennoch auf die Bewohner umzulegen. Die Bewohner bezahlen dann für Pflegeleistungen, die sie nicht erhalten. Die Klagen der Einrichtungen über fehlendes Personal müssen daher nicht in jedem Fall gerechtfertigt sein.

Um hier gegenzusteuern, fordert Stegger die verpflichtende Veröffentlichung von vereinbartem Personalschlüssel und den tatsächlich eingestellten Kräften. Aktuell kann kein Kunde überprüfen, ob das Personal, für das er u.a. bezahlt, auch tatsächlich eingesetzt wird. Wenn es hier Transparenz gäbe, könnte das den Anreiz mindern, am Personal zu sparen. Die vielen Heime, die sich tatsächlich um neues Pflegepersonal bemühen, könnten dann mit ihren Personalzahlen werben. Stegger bedauert, dass sich die Betreiber bisher weigern, diese Veröffentlichung vorzunehmen und fordert die Politik auf, hier das System zu ändern.
Quelle: www.biva.de,11.05.2018
« Letzte Änderung: 12. Mai 2018, 01:02 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 21 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2018 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it