Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
22. Oktober 2020, 18:31
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  AKTUELLES / NEWS
| |-+  Aktuelle Meldungen & Hinweise
| | |-+  TV / Rundfunk-Sendungen
| | | |-+  26.11.2006, 15:45 h - NDR: Die Engel vom Martinshof - Im Dienst für die Alten
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Verlinkte Ereignisse
  • NDR: Im Dienst für die Alten: 26. November 2006
Autor Thema: 26.11.2006, 15:45 h - NDR: Die Engel vom Martinshof - Im Dienst für die Alten  (Gelesen 2782 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.562


« am: 23. November 2006, 00:52 »

NDR, Sonntag, 26.11., 15:45 - 16:30 Uhr

Die Engel vom Martinshof

Im Dienst für die Alten


Ausgetrocknet, wundgelegen, allein gelassen - so lauten häufig die Schlagzeilen, wenn über den Alltag in deutschen Altenheimen berichtet wird. Die Opfer: die Heimbewohner, die Täter: die Altenpfleger. Gabriele Lange ärgert sich oft über eine so einseitige Darstellung. Ihr Alltag im Martinshof, einem Alten- und Pflegeheim der Caritas in Hannover, sieht jedenfalls anders aus.

Täglich ist die 46-Jährige konfrontiert mit allmählichem Verfall, mit Krankheit und Tod, erlebt Aggressionen und Verwirrung und kann sich doch auch freuen über die Dankbarkeit und den Humor vieler hilfsbedürftiger alter Menschen. Auch Gabriele Langes Tochter, die 27-jährige Christina, arbeitet als Altenpflegerin im Martinshof. Sie hat mit den altersverwirrten Bewohnern zu tun, die eine ganz andere Betreuung als die Patienten ihrer Mutter brauchen. Die junge Frau hat sich bewusst für die Arbeit mit Verwirrten entschieden und eine Zusatzausbildung absolviert. Sie schätzt die oft unberechenbare Emotionalität der Bewohner, ihr Lachen und Weinen. Die besondere Herausforderung, sich immer wieder neu auf unbekannte Situationen einzustellen - für die verwirrten Alten mal Mutter, mal Tochter, aber auch Pflegerin zu sein, reizt sie.

Die Zahl der verwirrten Menschen und die der Schwerstpflegefälle hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Das heißt für die Arbeit der Altenpflegerinnen, dass die Belastung nicht nur in körperlicher, sondern auch in psychischer Hinsicht ständig steigt.

Gabriele Lange und ihre Tochter schaffen es mit viel Geduld und Humor, den hohen Belastungsdruck in der Pflege auszuhalten und sich gleichzeitig auch noch für eine würdevolle Betreuung der Alten einzusetzen. Zwei 'Heldinnen des Alltags', stellvertretend für viele andere in ihrem Beruf.

Quelle: tvinfo.de
Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 20 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2020 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it