Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
28. Mai 2024, 07:03
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: BGH stärkt Verbraucherrechte von Pflegeheimbewohnern

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  Infos + Meinungsaustausch (Forum)
| |-+  Gruppen-Foren
| | |-+  Angehörige & Betreuer
| | | |-+  WG s und andere Wohnformen
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: WG s und andere Wohnformen  (Gelesen 11413 mal)
Multihilde
Gast
« Antworten #5 am: 12. März 2007, 18:57 »

http://www.brandeins.de/home/inhalt_detail.asp?id=2213&magID=83&MenuID=130
 
Fürsorgliche Entmündigung
 
In Deutschland soll niemand gegen seinen Willen seine Selbstständigkeit verlieren. So steht es im Gesetz.
 
Die Wirklichkeit sieht anders aus. 
 
Text: Matthias Hannemann   Foto: Tillmann Franzen
 
Quelle: brand eins 1/2007



Es gibt einen sehr interessanten Artikel zum Betreuungsrecht, der unter dem Link oben gelesen und auch runtergeladen werden kann.
Gespeichert
Multihilde
Gast
« Antworten #4 am: 07. März 2007, 18:10 »

 Huch

Verstehe immer noch nicht ganz, um was es Jerry geht


Rechtliche Betreuung (Vormundschaftsgericht) ist erst dann angesagt, wenn es anders nicht geht/ und keine Vorsorgevollmacht da ist.

Vorsorgevollmacht sollte JEDER haben und notariell muß sie nicht sein, es sei denn der geht im Wohn- oder Firmeneigentum.

In eine WG zu gehen, ohne die Modalitäten zu checken ist blauäugig.


Betreuungsrecht

ich fand den Vortrag von RA Klein von der Dementia gut zur Erläuterung; pdf steht zwar noch nicht im Netz unter
http://www.dfc-online.eu/vortraege/vortraegenetz_donnerstag.htm
Das Betreuungsrecht           RA Hubert Klein, Köln (069)
ist aber auf der PWG-Webseite drauf
http://www.pwg-seminare.de/aktuell/willkommen.php
 

« Letzte Änderung: 07. März 2007, 18:31 von Hilde A. » Gespeichert
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.686


« Antworten #3 am: 07. März 2007, 16:51 »

Hallo,

der Downloadfile in dem von "Jerry" begonnen Beitrag ist defekt. Er bezieht sich hierauf und kann dort heruntergeladen werden:

http://www.heimmitwirkung.de/smf/index.php/topic,364.msg687.html#msg687

Zitat
habe gerade den Antrag der Bremer Senioren von DEZ 06 an den Senat gelesen

--darin sollen WGs beaufsichtigt werden etc.

--der Begriff Freiheit ist unter anderem unser hoechstes Gut und so wollen die Leute in der WG leben, vollkommen frei--

meine Frage und Thema lautet:

Da Freiheit nur mit Verantwortung zu haben ist, sollte sich die aeltere Person, welche sich bewusst in eine abhaengige Wohnform begeben will (sei es Heim oder WG, oder andere Gruppierungensformen) gleichzeitig verpflichtet werden (notariell) einen Freund, Verwandten als Betreuer zu bestellen, welcher dann die volle zivilrechtl. Verantwortung traegt, (mindestens 20 Jahre juenger).

--die Gemeinschaft sollte meines Erachtens nicht gezwungen werden Aufsicht auszuüben die sie nicht ausueben kann aufgrund der Verfassung. (ich habe den Begriff Wildwuchs in dieser Hinsicht gehoert und moechte genau daran anknuepfen)

Vielleicht wird sein Text so etwas verständlicher. Sonst muß "Jerry" das, was er meint nochmals deutlicher formulieren  Zwinkernd
« Letzte Änderung: 07. März 2007, 16:54 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Jerry
Newbie
*
Beiträge: 4


« Antworten #2 am: 07. März 2007, 12:24 »

es waere schon gut den originaltext zu lesen, der im Link zu finden ist--es geht um die aufsicht von sogenannten Wohngemeinschaften fuer altere leute---
Gespeichert
thomas
Ehrenamtl. Heimmitwirkung
Newbie
**
Beiträge: 6


« Antworten #1 am: 07. März 2007, 00:16 »

Bei so viel Verschachtelungen in den Sätzen weiß man nicht, was damit gemeint sein soll. Was soll das denn nun bedeuten?
Gespeichert
Jerry
Newbie
*
Beiträge: 4


« am: 05. März 2007, 15:47 »

habe gerade den Antrag der Bremer Senioren von DEZ 06 an den Senat gelesen--darin sollen WGs beaufsichtigt werden etc. ----der Begriff Freiheit ist unter anderem unser hoechstes Gut und so wollen die Leute in der WG leben, vollkommen frei---meine Frageund Thema lautet:
Da Freiheit nur mit Verantwortung zu haben ist, sollte sich die aeltere Person, welche sich bewusst in eine abhaengige Wohnform begeben will, sei es Heim oder WG,oder andere Gruppierungensformen, gleichzeitig verpflichtet werden notariell einen Freund,Verwandten als Betreuer zu bestellen, welcher dann die volle zivilrechtl. Verantwortung traegt, mindestens 20 Jahre juenger--die Gemeinschaft sollte meines Erachtens nicht gezwungen werden Aufsicht auszuueben die sie nicht ausueben kann aufgrund der Verfassung---ich habe den Begriff Wildwuchs in dieser Hinsicht gehoert und moechte genau daran anknuepfen---

« Letzte Änderung: 06. März 2007, 17:31 von Jerry » Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 21 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2020 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it