Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
28. Mai 2024, 06:26
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: BIVA-Pflegeschutzbund warnt vor Wiederholung der Isolation vom letzten Jahr

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  Infos + Meinungsaustausch (Forum)
| |-+  Gruppen-Foren
| | |-+  Angehörige & Betreuer
| | | |-+  Pflegestufe - Pflegevergütung
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Pflegestufe - Pflegevergütung  (Gelesen 8290 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.686


« Antworten #3 am: 06. August 2009, 18:58 »

Heimkosten, Pflegesätze & Co.

Die Art, Höhe und Laufzeit der Pflegsätze werden zwischen dem Träger des Pflegeheimes und den Leistungsträgern in sogenannten "Pflegesatzverhandlungen" ausgehandelt. Die Grundlage dazu bietet das

[Sozialgesetzbuch (SGB) XI. Achtes Kapitel: Pflegevergütung >> s. § 85 ff.]


Zitat von: BMG
Neue Broschüren zur Pflegeversicherung - 16. Juli 2008

Pflegebedürftig. Was nun? Welche Pflegeleistungen werden von der Krankenasse bezahlt? Wie kann ich Beruf und Pflege miteinander verbinden? In unseren neuen Broschüren zur Pflegeversicherung finden Sie auf die diese und weitere Fragen eine Antwort.

Beim Bundesministerium für Gesundheit sind die [Broschüren herunterladbar >>].

Vor allem die Broschüre "Ratgeber Pflege - Alles, was Sie zur Pflege wissen müssen." dürfte die meisten Fragen beantworten (auch hier downloadbar)  Lächelnd

* BMG-Ratgeber Pflege.pdf (1677.09 KB - runtergeladen 971 Mal.)
« Letzte Änderung: 06. August 2009, 19:13 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
ukj2007
Newbie
*
Beiträge: 2


« Antworten #2 am: 06. August 2009, 15:57 »

Hallo "admin",
tut mir leid, ich meinte meine Frage so: Jemand, der im Heim untergebracht ist und die Pflegestufe III hat, bekommt ja so etwas über 1400 €. Ist es in Ordnung, dass das Heim für die Pflege (Pflegevergütung) mehr als diese 1400 € berechnet?
In der Zwischenzeit wurde mir gesagt, dass es OK ist, dass die Pflegekasse mit dem Heim eine Regelung trifft.
Danke aber trotzdem für weitere Antworten!
Ulla (ukj2007)
Gespeichert
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.686


« Antworten #1 am: 06. August 2009, 15:36 »

Hallo! Kann mir (= Neuling) jemand folgende Frage beantworten: Ist es normal und in Ordnung (also rechtlich gesehen, meine ich), dass ein Pflegeheim einen höheren Betrag für die "Pflegevergütung" ansetzt, als per Pflegestufe bezahlt wird?
Vielen Dank.

Hallo "ukj2007",

leider ist nicht ganz klar, wie die Frage gemeint ist. Bitte um weitere Angaben/Details sonst ist es schwierig zu antworten ...

Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
ukj2007
Newbie
*
Beiträge: 2


« am: 06. August 2009, 13:04 »

Hallo! Kann mir (= Neuling) jemand folgende Frage beantworten: Ist es normal und in Ordnung (also rechtlich gesehen, meine ich), dass ein Pflegeheim einen höheren Betrag für die "Pflegevergütung" ansetzt, als per Pflegestufe bezahlt wird?
Vielen Dank.
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.034 Sekunden mit 21 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2020 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

Print Friendly and PDF

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it