Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
16. Dezember 2018, 23:12
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: 100% kostenfreie PDF Creator und PDF Converter [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  Infos + Meinungsaustausch (Forum)
| |-+  Gruppen-Foren
| | |-+  Personal: Pflege- & Assistenzkräfte
| | | |-+  Pflegekräfte genießen sehr hohe gesellschaftliche Wertschätzung
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Pflegekräfte genießen sehr hohe gesellschaftliche Wertschätzung  (Gelesen 8966 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.363


« Antworten #4 am: 11. Oktober 2018, 10:39 »

Feuerwehrleuten, Sanitätern und Pflegeberufen schenken die Deutschen Vertrauen
Ergebnisse der Studie „Trust in Professions 2018“ des GfK Vereins


Nürnberg, 21. März 2018 – Die Deutschen vertrauen Feuerwehrleuten, Sanitätern und Krankenschwestern/-pflegern am meisten, Politikern mit Abstand am wenigsten. Die größten Rückgänge im Vergleich zur letzten Studie im Jahr 2016 weisen Rechtsanwälte und Profisportler auf. Insgesamt bleibt das Vertrauen stabil, wie aus der aktuellen Studie „Trust in Professions“ des GfK Vereins hervorgeht, in der die Deutschen zu ihrem Vertrauen in Berufe befragt wurden.

Generell bleibt 2018 in Deutschland das Vertrauen in die abgefragten Berufe stabil. Die Werte für Deutschland liegen damit weiterhin im internationalen Mittelfeld.

Erneut schneiden Feuerwehrleute, Sanitäter und Pflegeberufe am besten ab. Mit Vertrauenswerten um die 95%-Marke bewerten fast alle Deutschen diese Berufe als vertrauenswürdig. Auf den weiteren Top-Plätzen finden sich Ärzte, Bus- und Bahnführer sowie Piloten, denen jeweils knapp 90 Prozent der Deutschen vertrauen. Damit bleibt das Vertrauen in diese Spitzengruppe konstant hoch.

Merkliche Vertrauenszuwächse in Berufsgruppen sind 2018 nicht zu verbuchen. In der unteren Hälfte des Rankings zeigen sich aber größere Rückgänge: So verzeichnen Rechtsanwälte ein Minus von 5 Prozentpunkten auf 67 Prozent. Im selben Umfang büßen Profisportler und Profifußballer an Zustimmung ein (2016: 42 Prozent; 2018: 37 Prozent). Um einige Prozentpunkte sinkt auch das Vertrauen in Banker (von 43 auf 40 Prozent) und Pfarrer (von 61 auf 57 Prozent). Das abnehmende Vertrauen in Geistliche korrespondiert mit den weiter rückläufigen Mitgliederzahlen der beiden großen Kirchen in Deutschland.

Politiker bleiben Schlusslicht
Insgesamt sieben Berufsgruppen sieht weniger als die Hälfte der Deutschen als vertrauenswürdig an, darunter Werbefachleute (25 Prozent) und Versicherungsvertreter (23 Prozent). Und Politiker bleiben mit 14 Prozent
weiterhin das Schlusslicht, was das Vertrauen anbelangt. Hier spielt vermutlich auch die Bundestagswahl 2017 eine Rolle, die während des Befragungszeitraums stattfand.

Die Wahrnehmung der Politiker am unteren Ende der Skala ist in Ost- und Westdeutschland identisch, gleiches gilt für die Berufe an der Spitze der Vertrauensliste. Die größten Unterschiede zwischen den Regionen Ost und West zeigen sich bei der Einschätzung der Pfarrer: Westdeutsche vertrauen dieser Berufsgruppe mit einem Vorsprung von 25 Prozentpunkten deutlich mehr (Ost: 37 Prozent, West 62 Prozent). Dies kann auf ein Erbe der früheren DDR zurückzuführen sein, wo von je her der Anteil an Konfessionslosen besonders hoch ist. Auch Rechtsanwälte, Polizisten, Richter, Beamte und Bürgermeister genießen im Westen Deutschlands ein deutlich höheres Vertrauen. Merklich positiver beurteilen die Ostdeutschen dagegen Händler und Schauspieler.

DEUTSCHLAND: Vertrauen* in Berufsgruppen



Feuerwehrleute erhalten weltweit das größte Vertrauen
Politiker nehmen den letzten Platz auf der Vertrauensskala in Deutschland und auch in 16 anderen Ländern ein. In den übrigen Ländern erreichen sie jeweils auch nur einen der letzten Plätze, was dann im internationalen Durchschnitt mit 29 Prozent und einigem Abstand den letzten Platz bedeutet. Immerhin vertraut ihnen noch knapp jeder zweite Bürger in Indien und rund jeder Dritte in Indonesien und Südafrika. In Brasilien, Frankreich und Spanien dagegen haben Politiker mit einem Vertrauensanteil von rund 6 Prozent nahezu keinen Rückhalt in der Bevölkerung.

Auffallend sind die Unterschiede auch bei Polizisten. So liegen sie mit einem globalen Vertrauenswert von 67 Prozent im Mittelfeld, polarisieren aber in den einzelnen Ländern teilweise stark: Meist ist das Vertrauen in Polizisten geringer, wenn im eigenen Land Korruption wahrgenommen wird. Der Polizist als „Dein Freund und Helfer“ ist nicht nur ein Slogan, in Deutschland und vielen weiteren Ländern wird das offenbar auch tatsächlich so gesehen. Ganz anders sieht es in Kenia aus, wo Polizisten mit 29 Prozent auf dem vorletzten Rang liegen.

Zu den vertrauenswürdigsten Berufen werden auch international diejenigen gekürt, auf die in Notsituationen Verlass sein muss: So belegen Feuerwehrleute über alle Länder hinweg erneut den ersten Platz. In Deutschland und zehn weiteren Ländern nehmen sie eine Spitzenposition ein.

Zur Studie
Diese Ergebnisse sind ein Auszug aus dem Report „Trust in Professions 2018“ des GfK Vereins. Dieser wurde im Herbst 2017 zum dritten Mal durchgeführt. Hierfür wurden in Deutschland 2.000 Personen (ab 14 Jahren) befragt. Die Studie wurde international zudem in 19 weiteren Ländern erhoben.

Grundlage der Untersuchung ist die Abfrage des Vertrauens in 32 Berufsgruppen mittels einer Skala, die von „vertraue voll und ganz“ und „vertraue ich überwiegend“ bis zu „vertraue ich weniger“ und „vertraue ich überhaupt nicht“ reicht.

Zum GfK Verein
Der GfK Verein ist eine 1934 gegründete Non-Profit-Organisation zur Förderung der Marktforschung. Er setzt sich aus 550 Unternehmen und Einzelpersonen zusammen. Zweck des Vereins ist es, innovative Forschungsmethoden in enger Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen zu entwickeln, die Aus- und Weiterbildung von Marktforschern zu fördern und die für den privaten Konsum grundlegenden Strukturen und Entwicklungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zu verfolgen sowie deren Auswirkungen auf die Verbraucher zu erforschen. Die Studienergebnisse werden den Mitgliedern des Vereins kostenlos zur Verfügung gestellt. Der GfK Verein ist Gesellschafter der GfK SE. Weitere Informationen unter www.gfk-verein.org.
Twitter: GfK_Verein /// facebook: GfK Verein

V.i.S.d.P.
GfK Verein, Presse
Sandra Lades
Nordwestring 101
90419 Nürnberg
Tel. +49 911 95151 989
sandra.lades@gfk-verein.org

Quelle: https://www.gfk-verein.org/presse/feuerwehrleuten-sanitaetern-pflegeberufen-schenken-die-deutschen-vertrauen




„Vertrauen ist für alle Unternehmungen das große Betriebskapital, ohne welches kein nützliches Werk auskommen kann. Es schafft auf allen Gebieten die Bedingungen gedeihlichen Geschehens.“


Albert Schweitzer, Arzt, Musiker, Theologe und Philosoph (1875–1965)


* gfk_verein_trust_in_professions_72dpi.jpg (332.23 KB, 695x994 - angeschaut 13 Mal.)
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2018, 10:59 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.363


« Antworten #3 am: 11. April 2017, 16:02 »

Weiterhin höchstes Vertrauen in Gesundheitsberufe

Die Grafik zeigt das Ergebnis einer Umfrage zum Vertrauen der Befragten in verschiedene Berufsgruppen. Höchstes Ansehen in der Bevölkerung: 96,6 Prozent der Menschen haben Vertrauen in Feuerwehrleute, 95,8 Prozent in Sanitäter und 94,6 Prozent in Krankenschwestern-/pflegern - aber nur 15,1 Prozent in Politiker ...!


Zitat
Statistik: Vetrauen Sie den folgenden Berufsgruppen? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Hinweise und Anmerkungen
Die GfK Trust in Professions 2014 ist eine internationale Studie des GfK-Vereins, für die 28.000 Menschen in 25 Ländern nach ihrem Vertrauen in Berufe befragt wurden. Hier abgebildet werden die Ergebnisse für Deutschland. Grundlage der Untersuchung ist laut Quelle die Abfrage des Vertrauens in 32 Berufsgruppen mittels folgender Skala: „vertraue ich voll und ganz“, „vertraue ich überwiegend“, „vertraue ich weniger“, „vertraue ich überhaupt nicht“. In der Statistik abgebildet sind die Anteile der Befragten, die zu den einzelnen Berufsgruppen „vertraue ich voll und ganz“ bzw. „vertraue ich überwiegend“ geantwortet haben.

Die Quelle macht keine Angaben zur Zahl der Befragten in Deutschland. Die Quelle macht zudem keine genauen Angaben zur Fragestellung. Die hier gewählte Formulierung kann daher gegenüber der Befragung leicht abweichen.
Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1470/umfrage/vertrauen-in-verschiedene-berufsgruppen/
Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.363


« Antworten #2 am: 12. August 2015, 09:59 »

Nachgefragt: Was halten Sie von Pflegeberufen?


Quelle: https://youtu.be/xlAMk2wCi8c



Einmalig! Wie Patienten die Arbeit der Pflegekräfte bewerten


Quelle: https://youtu.be/2RotD79UqdE?list=PLXJBNC2fEwumG15KeaisLHXsBvNKjOocd
Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.363


« Antworten #1 am: 08. Januar 2014, 01:19 »

Feuerwehrleute, Krankenschwestern und Piloten halten Spitzenposition

Stuttgart (ots) - Deutschlands vertrauenswürdigste Berufe - Spitzentrio gefolgt von Apothekern, Ärzten und Polizisten

Feuerwehrleute, Krankenschwestern und Piloten sind die drei vertrauenswürdigsten Berufe Deutschlands. Das Spitzentrio hat seine hohen Vertrauenswerte in Europas größter Verbraucherstudie, durchgeführt vom Magazin Reader's Digest, gegenüber dem Vorjahr verteidigen können. Mit wenig Abstand folgen Apotheker und Ärzte. Ganz offensichtlich wissen die Deutschen genau, auf wen sie sich verlassen können, wenn es darauf kommt.

Die Feuerwehrleute schafften es in allen 15 untersuchten Ländern, den höchsten Vertrauenswert zu erzielen. In Deutschland sprachen 95 Prozent der Befragten den Feuerwehrleuten ein "sehr hohes" bzw. "ziemlich hohes" Vertrauen aus. Die Krankenschwestern folgten mit 92 Prozent, die Piloten mit 91 Prozent. Apotheker und Ärzte erzielten einen Vertrauenswert von 87 Prozent bzw. 84 Prozent. Auf den letzten Plätzen landeten Politiker, Autoverkäufer, Fußballspieler und Finanzberater.

Der Vertrauensverlust von Deutschlands Priestern und Pfarrern setzte sich weiter fort, wenn auch mit verringerter Geschwindigkeit. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Vertrauenswert zwar nur leicht - und zwar um zwei Punkte - auf nunmehr 37 Prozent zurück. Von 2010 auf 2011 war der Vertrauenswert aber um zwölf Prozentpunkte auf 39 Prozent abgerutscht - ganz offensichtlich eine Reaktion auf die zahlreichen Fälle von Missbrauch in kirchlichen Einrichtungen, die über die Jahre hinweg bekannt geworden sind.

Deutschlands Polizisten erzielten mit Platz sechs in der nationalen Wertung einen Achtungserfolg und übertrafen zugleich ihre europäischen Kollegen mehr als jeder andere Berufsstand. Der Vertrauenswert der deutschen Polizisten in Höhe von 79 Prozent liegt sage und schreibe 20 Punkte über dem europäischen Durchschnitt.

Auf Platz zwei in der Europawertung kamen die Piloten, die in Deutschland Platz drei belegten. Auch die medizinischen Berufe - Krankenschwestern, Apotheker und Ärzte - schafften es in nahezu allen europäischen Ländern in die vordersten Ränge; nur nicht in Russland.

Wie hoch ist Ihr Vertrauen bei folgenden Berufsständen in Ihrem Land? [In % der Wert für "sehr hohes" bzw. "ziemlich hohes" Vertrauen. Antworten zu 20 vorgegebenen Berufen. Basis: 27.467 Befragte in 16 europäischen Ländern, davon 7.474 Befragte in Deutschland]

Rang  Beruf  Deutschland   Europa
1.  Feuerwehrleute 95,00% 93,00%
2.  Krankenschwestern 92,00% 85,00%
3.  Piloten 91,00% 88,00%
4.  Apotheker 87,00% 83,00%
5.  Ärzte 84,00% 81,00%
6.  Polizisten 79,00% 59,00%
7.  Landwirte 77,00% 76,00%
8.  Lehrer 66,00% 73,00%
9.  Richter 59,00% 44,00%
10.  Meteorologen 58,00% 59,00%
11.  Taxifahrer 58,00% 45,00%
12.  Rechtsanwälte 53,00% 41,00%
13.  Priester,Pfarrer 37,00% 38,00%
14.  Journalisten 31,00% 28,00%
15.  Reiseveranstalter 27,00% 34,00%
16.  Gewerkschaftsführer 26,00% 23,00%
17.  Finanzberater 17,00% 26,00%
18.  Fußballspieler 15,00% 19,00%
19.  Autoverkäufer 11,00% 16,00%
20.  Politiker 9,00% 8,00%

Über die Studie

Mit der Studie "Reader's Digest European Trusted Brands 2012" hat das Magazin Reader's Digest zum zwölften Mal die vertrauenswürdigsten Berufe und Marken in 15 Ländern Europas ermittelt. Die meistgelesene Zeitschrift der Welt befragte dazu ihre Leserinnen und Leser von September bis Oktober vergangenen Jahres. Die gewichtete Datenbasis der repräsentativen Studie umfasst 27.467 Befragte in Europa, davon 7.474 in Deutschland. Damit ist die jährlich durchgeführte Studie "Reader's Digest European Trusted Brands 2012" die aktuell größte europaweite Verbraucheruntersuchung. Mehr als 300.000 Menschen haben seit 2001 an der Studie teilgenommen. Ihre Ergebnisse finden weit über Fachkreise hinaus Beachtung.

Die Ergebnisse der vertrauenswürdigsten Marken wurden bereits veröffentlicht. Hier die Marken für 33 Produktkategorien im Überblick, die von den Deutschen als die aus ihrer Sicht vertrauenswürdigsten genannt wurden: AIDA, Aldi, Allianz, Aral, Asbach, Aspirin, Canon, Centrum, Coca-Cola, C&A, Dell, Deutsche Telekom, Dr. Oetker, Frosch, Haribo, Kellogg's, Miele, Müller, Nivea, Nokia, Odol, Persil, Rieker, Rotkäppchen Sekt, Schwarzkopf, Sparkasse, Tchibo, TUI, Visa, Vodafone, Volkswagen, Wick, Yves Rocher.

Reader's Digest wird die vertrauenswürdigsten Marken Deutschlands, die in Europas größter Verbraucherstudie ermittelt wurden, mit dem Pegasus Award für höchstes Konsumentenvertrauen auszeichnen. Die Preisverleihung ist für Anfang September 2012 in Düsseldorf vorgesehen.

Einen Überblick über die Ergebnisse in Europa gibt es auf www.rdtrustedbrands.com.

http://www.presseportal.de/pm/32522/2220295/feuerwehrleute-krankenschwestern-und-piloten-halten-spitzenposition
« Letzte Änderung: 08. Januar 2014, 01:28 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.363


« am: 08. Januar 2014, 01:03 »

Bürgerbefragung öffentlicher Dienst 2011: Pflegekräfte, Lehrer/innen und Kita-Mitarbeiter/innen genießen hohes Ansehen

Das Image des öffentlichen Dienstes und seiner Mitarbeiter/innen hat sich verbessert. Das ergibt eine repräsentative Forsa-Umfrage „Bürgerbefragung öffentlicher Dienst 2011“ im Auftrag von dbb beamtenbund und tarifunion. Feuerwehrmänner genießen nach wie vor am meisten Ansehen. Aber auch Pflegekräfte, Lehrer/innen und Kita-Mitarbeiter/innen schneiden überdurchschnittlich gut ab.

Obwohl sowohl die befragten Bürger als auch die Beschäftigten selber, das Ansehen des öffentlichen Dienstes in der Bevölkerung als eher niedrig einschätzen, zeigt sich, dass öffentliche Dienstleistungen nach wie vor einen hohen Stellenwert in der Bevölkerung genießen. Unter den 30 angegebenen Berufen besitzen Feuerwehrmänner, Kranken- bzw. Altenpfleger, Ärzte und Polizisten in der Bevölkerung das höchste Ansehen. Die erstmals in die Befragung einbezogene Berufsgruppe „Erzieher bzw. Kita-Mitarbeiter“ erreichte auf Anhieb Platz 5. Auch das Ansehen der Lehrer/innen ist in den letzten Jahren gestiegen und mit Platz 9 überdurchschnittlich groß. Manager, Gewerkschaftsfunktionäre, Politiker, Telekom-Mitarbeiter, Mitarbeiter in Werbeagenturen und Versicherungsvertreter erfahren dagegen am wenigsten Ansehen unter den Befragten.

Die 30 Berufsgruppen im Überblick (Frage: Wie hoch sind die folgenden Berufe des öffentlichen Dienstes bei ihnen angesehen):

1. Feuerwehrmann (94%)
2. Kranken-/ Altenpfleger
3. Arzt
4. Polizist
5. Kita-/ Kindergartenmitarbeiter
6. Pilot
7. Richter
8. Müllmann
9. Lehrer
10. Techniker
11. Lokführer
12. Dachdecker
13. Briefträger
14. Soldat
15. Lebensmittelkontrolleur
16. Unternehmer
17. Anwalt
18. Studienrat
19. Journalist
20. Steuerberater
21. EDV-Sachbearbeiter
22. Bankangestellter
23. Beamter
24. Steuerbeamter
25. Manager
26. Gewerkschaftsfunktionär
27. Politiker
28. Telekom-Mitarbeiter
29. Mitarbeiter in Werbeagentur
30. Versicherungsvertreter (11 %)

Quelle: Forsa-Studie 2011 http://www.dbb.de/fileadmin/pdfs/themen/forsa_2011.pdf


* Forsa-Studie2011_Wertschätzung-Pflege.jpg (126.46 KB, 800x1091 - angeschaut 592 Mal.)
* forsa-studie_2011_wertschätzung_pflege.pdf (1739.81 KB - runtergeladen 288 Mal.)
« Letzte Änderung: 23. Januar 2014, 23:53 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.052 Sekunden mit 20 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2018 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it