Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25. Juni 2016, 09:55
Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
News: Kostenlos DSL-Tarife vergleichen [HIER klicken >>]

+  Heimmitwirkung.de - Alles über Heimmitwirkung, Heim, Heimbewohner, Heimbeiräte, Heimfürsprecher, Pflege
|-+  AKTUELLES / NEWS
| |-+  Aktuelle Meldungen & Hinweise
| | |-+  Unsere Presse-Infos
| | | |-+  Experten üben nach Pflege-Skandal Kritik am Bremer Heimgesetz
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Experten üben nach Pflege-Skandal Kritik am Bremer Heimgesetz  (Gelesen 1188 mal)
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.059


« Antworten #1 am: 08. Dezember 2015, 15:26 »

Zitat
An alle Fraktionen + zuständige Deputationen der Bremischen Bürgerschaft
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Nachgang zu unserer eMail vom vergangenen Freitag möchten wir Sie zusätzlich auf weiteren dringenden ÄNGERUNGSBEDARF am Bremischen Wohn- und Betreuungsgesetz (BremWoBeG) aufmerksam machen. Folgende Punkte sind ebenfalls ersatzlos zu streichen:

§ 9 Beratungs-, Informations- und Berichtspflichten der Behörde:
"Die zuständige Behörde informiert und berät wettbewerbsneutral und kostenträgerunabhängig ...
3. Personen und Institutionen bei der Planung und dem Betrieb entsprechender Angebote,
4. verantwortliche Leistungsanbieter von Pflege- und Betreuungseinrichtungen über die Gestaltung trägergesteuerter Wohnformen,
5. die an der Planung und/oder Realisierung von Wohnformen im Sinne des § 5 Beteiligten über ihre Rechte und Pflichten."

!!! Es handelt sich um eine Art kostenlose Qualitäts- und Management-Beratungen für die Heimbetreiber !!!

Hat Bremen zu viel Geld, dass es kostenlose Wirtschaftsberatungen anbieten kann?! Hat Bremen zuviel Personal in der Heimaufsicht (9 Personen zuständig für ca. 410 Wohn-/Pflegeeinrichtungen)?!

Würden die Punkte 3,4,5 in § 9 sowie der § 26 gestrichen, würde die Bremische Wohn- und Betreuungsbehörde SCHNELLER und EFFEKTIVER bestehende PROBLEME durch konkrete Anordnungen (§ 27) BESEITIGEN helfen.


Bitte um Ihre Unterstützung - im Namen aller pflegebetroffenen Menschen!


Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Leopold c/o HEIM-MITWIRKUNG
Unabhängige Selbsthilfe-Initiative für Pflegebetroffene
- Internet- und Öffentlichkeitsarbeit -
Rembertistraße 9
28203 Bremen
Tel.: 0421 / 33 65 91 20
Skype: Heim-Mitwirkung
eMail: info@heim-mitwirkung.de
Internet: www.heim-mitwirkung.de
_____________________________________



Aktuell wie vor über 5 Jahren

Unter nachfolgendem Link finden Sie unsere Presse-Info von Aril 2010, also vor über 5 Jahren, zur Einführung des Bremischen Wohn- und Betreuungsgesetzes. Die Forderungen sind immer noch aktuell:
http://www.heimmitwirkung.de/smf/index.php?topic=1282.0
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2015, 23:01 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
admin
Administrator
Hero Member
*****
Beiträge: 3.059


« am: 06. Dezember 2015, 16:17 »

+++ GEMEINSAME PRESSE-INFO +++
__________________

Änderungen am Gesetz nach Bremer Pflege-Skandal [>>] gefordert

Dass die Anordnungen und Sanktionen gegen die Seniorenresidenz der Mediko-Gruppe in Bremen-Kirchhuchting viel schneller hätte erfolgen müssen, darin sind sich die Pflege-Experten Werner Kollmitz, Reinhard Leopold und Michael Thomsen einig. Das Bremische Wohn- und Betreuungsgesetz (BremWoBeG) sieht bei Problemen ein abgestuftes Vorgehen der Heimaufsichtbehörde vor. Nach § 26 "soll die zuständige Behörde zunächst den verantwortlichen Leistungsanbieter über die Möglichkeiten zur Abstellung des Mangels beraten." Dieser Passus gehört ersatzlos gestrichen, schreiben sie in ihrem offenen Brief an alle Fraktionen der Bremer Bürgerschaft. Ein ertappter Steuersünder werde ja auch nicht von den Finanzprüfern kostenlos beraten.

Das BremWoBeg gilt bis Ende diesen Jahres und soll laut Mitteilung des Senats (Drucksache 19/171) entfristet werden und ohne Änderungen weiter gelten. Dagegen fordern die drei, dass vor der Entfristung zunächst die Ergebnisse der in § 35 des Gesetzes vorgesehenen Evaluation veröffentlicht werden. Außerdem müßte das Gesetz entsprechend überarbeitet und den realen Erfordernissen angepaßt werden. Reinhard Leopold: "Der Paragraf 26 gehört ersatzlos gestrichen! Nirgends in der freien Wirtschaft bekommt ein Unternehmer kostenlose Beratung, wenn er mängel­behaftete Waren oder Dienstleistungen liefert! Normalerweise müssen Unternehmen viel Geld für Unternehmens­beratungen und z.B. Rückruf-Aktionen zahlen. Aber die Beratung eines unzuverlässigen, profitorientierten Pflegeheim-Unternehmens wird kostenlos gewährt?! Wer bezahlt das eigentlich alles?!"

Mit ihrer Forderung stehen die drei engagierten Kritiker nicht alleine da. Ihre Forderungen unterstützen unter anderem der GesundheitsLaden Bremen e.V., Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachsen e.V., Sozialverband Vdk Kreisverband Bremen, ver.di Landesbezirk Niedersachsen-Bremen, Fachanwalt für Medizinrecht Dr. Dr. Lovis Wambach sowie weitere Einzelpersonen.
__________________
FOTO: https://pixabay.com/de/paragraf-paragraph-recht-gericht-684509/
Foto-Text: §26 des Bremer Heimgesetzes ersatzlos streichen!
__________________

NACHTRAG: Siehe dazu auch "Übersicht über die vorliegenden schriftlichen Stellungnahmen und die mündlichen Beiträge im Rahmen der Anhörung am 16.04.2010", in der sich Reinhard Leopold bereits damals zum Entwurf des BremWoBeG geäußert und u.a. die Streichung des § 26 gefordert hatte.[03 AFGJS Stn Übersicht.pdf >>]



Infos über die Briefschreiber:

- Werner Kollmitz hat fast 30 Jahre selbst in der Pflege gearbeitet, engagiert sich seit Jahren für eine menschenwürdige Pflege und unterhält eine informative Internetseite unter www.menschwuerde-in-der-altenpflege.de .

- Reinhard Leopold hat seine Eltern viele Jahre in Heimen begleitet, war viele Jahre als sog. Bewohnerfürsprecher (externer Interessenvertreter von Heimbewohnern) von der Heimaufsichtsbehörde bestellt, gründete 2006 die unabhängige Selbsthilfe-Initiative "Heim-Mitwirkung". Infos über sein Engagement finden Sie unter: http://www.heimmitwirkung.de/smf/index.php?topic=74.0 sowie http://www.heimmitwirkung.de/smf/index.php?topic=1557.0 .

- Michael Thomsen - der Altenpflege-Experte und Fachautor - hat als Fachkrankenpfleger für Geriatrische Rehabilitation und Heimleiter gearbeitet. Heute bietet er Einrichtungen der stationären Altenhilfe und Bildungseinrichtungen Fortbildungen und individuelle Beratung an. Weitere Infos sind auf seiner Internetseite unter http://www.altenpflege-experte.de zu finden.


Für evtl. Rückfragen stehen Ihnen die Briefschreiber gerne zur Verfügung.


Mit herzlichen Grüßen

Werner Kollmitz
Feldhausen 4
28865 Lilienthal
Tel.: 0174 / 6973590
eMail: kontakt@menschenwuerde-in-der-altenpflege.de
Web: http://www.menschenwuerde-in-der-altenpflege.de

Reinhard Leopold c/o HEIM-MITWIRKUNG -
Unabhängige Selbsthilfe-Initiative für Pflegebetroffene
Rembertistr. 9
28203 Bremen
Tel.: 0421 / 33659120
eMail: presse@heim-mitwirkung.de
Web: http://www.heim-mitwirkung.de

Michael Thomsen
Moorkamp 1
49143 Bissendorf
Tel.: 05402 / 1578
eMail: michael.thomsen@osnanet.de
Web: http://www.michael-thomsen.de

* Initiative zur Streichung §26 BremWoBeG_151204.pdf (94.66 KB - runtergeladen 59 Mal.)
* 03 AFGJS Stn Übersicht_Leo.pdf (167.33 KB - runtergeladen 92 Mal.)

* geralt@pixabay_clause-684509_640.jpg (54.3 KB, 640x640 - angeschaut 108 Mal.)
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2015, 19:05 von admin » Gespeichert

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Wir sind nicht nur für das verantwortlich,
 was wir tun, sondern auch für das,
was wir nicht tun" (Jean Molière)
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.078 Sekunden mit 20 Zugriffen.
Mit Nutzung dieser Internetseiten erkennt der Besucher unsere Nutzungsbedingungen (hier einsehbar) uneingeschränkt an.
Copyright © 2005-2015 Reinhard Leopold · Alle Rechte vorbehalten. ISSN 1868-243X

MKPortal ©2003-2008 mkportal.it